gototopgototop
Das Tagebuch der Effi von Briest
(04. Juli - 22. August 2013)
Finissage 22. August 2013, 19h
Musik by Katie Conxita

 

Section one? upstairs

Pavel Kralik (modern girl) **
Magdalena Zyszkowska (diary box) **
Leila Anais Schaus (doll house dreams)
?

downstairs?

Cihangir (swing) **
Dr. Lee Ben Way (the perfect role model)
Dimitri Vazemski, Lille/F (frozen words) *??

 

Section two?

Sonja Puschmann (society wardrobe)
Lena Braun (favortite things)
Iris Weirich (Exotism) **
?

Section three?

Maria Kossak (Berlin Flat) **
Luisa Pohlmann (nature love)
Akiko Matsuura (wild thing) **
Sophie Jones (needles and pins) **
Sylwia Olszewska-Tracz, Breslau/PL (secret Effi) *

 

KünstlerInnen mit Migrationskontext **
KünstlerInnen zu Gast in Berlin *

flyer
Die Ausstellung Das Tagebuch der Effi von Briest reinszeniert den gleichnamigen Roman von Theodor Fontane. Die ausstellenden KünstlerInnen nehmen Bezug auf aufgewählte Szenen und Inhalte, tauchen ein in ein zeittypisches Frauenschicksal und bewahren es vor dem Vergessenwerden. ??Der SOLARIS Kunst-Förderverein Berlin e.V. möchte im Fontaneland EFFIS HAUS eine Künstlerresidenz ins Leben rufen. Die Ausstellung Das Tagebuch der Effi von Briest wirbt für dieses Vorhaben und initiiert es zugleich. Wir möchten ein historisches Haus erhalten indem wir es in einen begehbaren Fontaneroman verwandeln, um für internationalen KünstlerInnen aus Berlin unweit unserer Metropole einen Ort des Rückzugs und der Inspiration zu erschaffen. Gleichzeitig möchte EFFIS HAUS mit Sommerfesten und phantasievollen Touren und Workshops Kulturbegeisterte und Kunstschaffende zusammenbringen.
 
Die Künstlerresidenz
EFFIS HAUS – Das Tagebuch der Effi von Briest, da rechnet man mit einem Herrenhaus, einem Kleinem zumindest, einem vornehmen Gebäude im Stile von Nennhausen, aber diese Erwartung wird nicht erfüllt.
 
Und das aus gutem Grund: Das neue Kunstprojekt der Künstlerin und Kuratorin Lena Braun vermag im Angesicht seines Publikums das Entsetzen zu spiegeln, dass EFFI buchstäblich beschlich als sie nach der Hochzeitsreise das winzige Heim ihres Ehemanns betritt, das ebenerdig nur zwei Wohnstuben besitzt. Fontanes Protagonistin entstammt dem ganz alten Adel und dementsprechend feudal ist ihr Familiensitz. Allein der Park in dem EFFI bis zu ihrer Ehe wie ein Junge herumtollt, ist 40 ha groß, darum ist der Schock als sie in ihr neues Leben voller Schranken und Zwänge eintritt groß.
 
Der SOLARIS Kunst-Förderverein Berlin e.V. sucht derzeit ein Haus, das auf Grund seiner Gegebenheiten und architektonischen Besonderheiten den Roman und die vielschichtigen Emotionen seiner Heldin zu illustrieren vermag. Im Folgenden thematisieren wir markante Punkte, die wir visualisieren möchten. Folgende Themengruppen aus Fontanes Roman EFFI BRIEST werden im begehbaren Buch sichtbar:
Im Erdgeschoss:  Effis neues Heim in Kessin
Im Ersten Stock:
a) Effis kleine Wohnung in Berlin
b) Mad Men, Der Einfluss der Männerwelt: Gieshübler, Crampas, Innstätten, Papa Briest und Doktor Rumschüttel
 
Im Dachgeschoss:
a) China Girl, Exotismus und Ehebruch
b) Der Tanzboden als Kerkermeister
 
Hof und Garten: Das wahre Zuhause des Wildfangs Effi
EFFIS HAUS ist ein begehbarer Fontaneroman, der ein fiktives zeittypisches Frauenleben aus dem Fontaneland wiederspiegelt und weiterschreibt. DAS TAGEBUCH DES EFFI VON BRIEST ist zum einen ein Ort der Inspitration, des Rückzugs, Ausspannens und zu sich Findens für internationale KünstlerInnen based in Berlin, zum anderen ein Ort der Begegnung zwischen KünstlerInnen und Kunstinteressierten aus Berlin und der Region/dem Ruppiner Land.
 
Es gibt im Sommer und Herbst jährlich zwei innovative Events mit generationsübergreifenden Ausstellungen, integrativen Workshops und interaktiven Performances, die als Initialzündungen für die Region wirken.
 
Geplant sind außerdem eine Integration in das touristische Leben der Region, indem thematische Führungen durch Haus, Garten und EFFIS WELT (EFFIS Wanderungen durchs Luch/ Zu Gast in EFFIS Heimathaus: Nennhausen/ Mit Rollo durch Wald und Feld) die von interessierten Gruppen, Schulklassen und Vereinen an bestimmten Sonn- und Feiertagen gebucht werden können und sowohl hoch zu Ross als auch per pedes, Fahrrad oder auf dem Wasserweg durchführbar sind.
 
Die anfallenden Restaurierungsarbeiten an EFFIS HAUS sollen von Handwerksbetrieben aus der Region durchgeführt werden. Nach Restaurierung/Instandsetzung werden die Wohneinheiten möbliert und künstlerisch gestaltet und in EFFIS HAUS verwandelt. Diese Arbeiten können zum Teil von den integrierten KünstlerInnen übernommen werden.
 
Ausstattung: ?Effis neues Heim in Kessin
Flur: Wandlampen, Kommoden, Schiff, Kunstobjekt Krokodil & Haifisch, EFFIS pelzgefütterte Gummistiefel
Küche: Deckenlampe, Tisch, vier Stühle, Gewürzregale, Kräutertöpfe, Geschirr, Geschirrschrank, Schwarzes Huhn, Fotos von Ehepaar Kruse, Roswitha, Johanna und Rollo
Bad: Wandleuchten, Installation EFFIS BEAUTY
Schlafzimmer: Bett, Spiegelkommode, Damensekretär, Stuhl, Stehlampen, thematisch passende Gemäde, Fotos und Objektkästen
EFFIS Raum: Kunstobjekt Nähkästchen, Blumenbank, Sofa, Sessel, Tisch, Stehlampen, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
INNSTÃTTENs Büro: Schreibtisch, Kunstobjekt grüne Schreibtischlampe, Stuhl, Teetisch, 2 Cocktailsessel, begehbarer Kleiderschrank, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
 
Erster Stock: Effis Wohnung in Berlin
Küche: kleiner Tisch, drei Stühle, Gewürzregale, Kräutertöpfe, Geschirr, Geschirrbord, Fotos von Klein-Annie, Roswitha und Rollo
Roswithas Raum: Kleiner Kleiderschrank, Bett, Tisch mit 3 Stühlen, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
EFFIS Raum: Ausklappbares Schlafsofa, Bücherregale, Staffelei, Tisch, 2 Stühle, Garderobe und Schirmständer, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
 
China Girl
Ebenerdige chinesische Wohnlandschaft mit Teesalon, Massageliege und Gästefuttons, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
 
Mad Men
Installation. Ein Zusammenspiel von Gieshüblers Laboratorium und Lektüre, Crampas Schöngeist und Spieltrieb, Innstätten Kunstwissen und Erziehertum, Papa Briests Lebenslust und Pragmatismus und Doktor Rumschüttels großzügigem nachsichtigen Überblick. Tiegel, Flaschen, Bücher, wissenschaftliches Gerät, Erdkugel, Karten, Atlanten. Breites Bett, Spieltisch, Stühle, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
 
Dachboden:
Der Tanzboden: Schleifende Vorhänge, Atlasschuhe, Ballkleider, thematisch passende Gemälde, Fotos und Objektkästen
 
Hof und Garten
Miniaturausgabe des Parks in Nennhausen mit Teich, Sonnenuhr, Schaukel und allen im Buch erwähnten Pflanzen. Gartenweg mit begehbaren Memory-Platten aus der Keramikwerkstatt in Rheinsberg. Skulpturen von Künstlern der Galerie am Bollwerk in Neuruppin
 
Die Betriebskosten, laufenden Kosten für Instandhaltung von Haus und Garten, Verwaltungskosten etc. kann ich an dieser Stelle noch nicht kalkulieren. Dazu kommen die Kosten und Honorare für die Events und die Ausarbeitung und Durchführung der EFFI-Führungen und Touren. Eventuell könnte man dafür LOTTO-Gelder oder Zusatzgelder aus der Kulturförderung des Ministeriums beantragen und verwenden, denn das Vorhaben des SOLARIS Kunst-Fördervvereins Berlin e.V. möchte den Landesauftrag den Brandenburg innehat, unterstützen in dem er die kulturelle Infrastruktur im Land stärkt und den Bürgerinnen und Bürgern kulturelle Teilhabe ermöglichem.
EFFIS HAUS ist ein überregional sichtbares künstlerisches und kulturell anspruchsvolles Projekt an dem 25 internationale KünstlerInnen teilnehmen. Es beschäftigt sich in besonderem Maße und auf vielfältige Weise mit dem historischen Erbe der Region und ist darum hervorragend geeignet generationsübergreifend kulturelle Identität zu stiften. Die geplanten Veranstaltungen finden ebenerdig in Hof und Garten statt. Die Miniaturversion von EFFIS PARK (Nennhausen) ist ohne Einschränkung und Hindernisse zugänglich. Die Innenräume sind für die Augen aller auf einer großen Projektionsfläche einsehbar, die Videoüertragung sichert so die kulturelle Teilhabe für jedermann.
 
Baukulturelles Erbe zu erhalten ist für uns Pflicht und Kür zugleich. Wertvolle Bausubstanz vor dem Verfall zu retten und aufzuwerten erfüllt uns mit Leidenschaft. Wir möchten mit EFFIS HAUS und GARTEN dazu beitragen, dass sich Kulturtouristen verstärkt für die Region interessieren. Wir planen mit dem Kunstprojekt kulturelle Bildung, regionale Identität und Kulturtourismus auf innovative Weise miteinander zu verknüpfen. Wir wagen zu behaupten, dass EFFIS HAUS ein wirklich hohes Potential besitzt Brandenburg als Kulturland nach außen sichtbar zu machen und eine Initialzündung für das Ruppiner Land auszulösen. Die Kuratorin Lena Braun fungierte in der Geschichte Berlins bereits oft als Impulsgeber. Ihre Projekträume veränderten Stadtteile, machten aus „Ödland“ Brutstätten der Kultur.
?Darum kann ohne Zweifel erwartet werden, dass durch die Ansiedlung eines solch innovativen Kulturprojekts wie des begehbarem Fontaneromans EFFI BRIEST, eine positive Sogwirkung für die ländliche Region in Gang gesetzt wird. Denn ein Kunstprojekt, das Experimente wagt und Künstler aus dem In- und Ausland integriert, kann in Art, Form, Inhalt und Vermittlung von regionalem Kulturgut Großes bewegen.
EFFIS HAUS ist ein begehbares Buch von Theodor Fontane im Ruppiner Land. Eine Fiktion wird Wirklichkeit und das in 3D. Wenn es dann soweit ist eröffnet ein Sommerfest mit Workshops und nächtlichem Maskenball einen ungewöhnlichen Ort zum Ausspannen, glücklich sein und kreativ werden. Die Berliner Künstlerin Lena Braun verwandelt ein historisches Haus im Fontaneland in ein erlebbares Stück Literatur. Mit von der Partie sind 25 internationale KünstlerInnen, die Versatzstücke des bahnbrechenden Romans in Haus und Garten Wirklichkeit werden lassen.
 
Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?
Da gibt es viele Gründe und ganz sicher für jeden mindestens einen! Für Literaturfans: Weil man schon immer die Wahrheit über den Wildfang Effi wissen wollte! Weil es Spaß macht, eine Romanheldin näher kennenzulernen und sich ganz in der Nähe Berlins in ihrem Universum zu bewegen. Für Künstler: Weil man in diesem Haus nach Fertigstellung günstig ausspannen kann, um kreativ zu sein und zu bleiben. Für Architekturfans: Weil es einfach Spaß macht mitzuhelfen, ein Haus mit Geschichte zu erhalten und neu zu beleben. Und last but not least: Weil man es wirklich gern mit eigenen Augen sehen möchte ... DAS TAGEBUCH DER EFFI VON BRIEST und darum gern hilft, das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen.
 
Wer steht hinter dem Projekt?
Der SOLARIS Kunst-Förderverein Berlin e.V. und sein neues Projekt WORD, gefördert vom GRUNDTVIG EU Förderprogramm für lebenslanges Lernen.
 
Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?
Ganz nah von Berlin gibt es traumhaft schöne Orte, die verfallen, weil man sie nicht kennt. Der SOLARIS Kunst-Förderverein Berlin e.V. möchte Geschichte erhalten, indem er sie neu und modern erzählt. DAS TAGEBUCH DER EFFI VON BRIEST ist ein unkonventionelles Projekt, das die Schönheit und kulturelle Vielfalt des Berliner Umlands mal auf andere Weise ins rechte Licht rückt. Im Fontaneland gibt es interessante Orte, die bisher niemand als künstlerisches Ausdrucksmedium nutzte. Los geht's! Wir lassen ein historisches Haus durch seine künstlerische Umgestaltung Geschichte(n) erzählen und gleichzeitig Begegnungs- und Rückzugsort werden. EFFIS HAUS möchte ein verwunschener, zarter und zauberhafter Ort werden, an dem Kunst neu erfahrbar wird. Ein Ort der Inspiration, der sich nicht scheut, Genregrenzen zu überschreiten, hier trifft Literatur auf Architektur und Bühnenbild wird Kunst. EFFIS HAUS ist spannend für alle, ?die neugierig sind und Menschen, für die das Eintauchen in Geschichte und Fiktionen pure Entspannung ist, werden es lieben.
 
EFFIS HAUS startet mit der Ausstellung DAS TAGEBUCH DER EFFI VON BRIEST in der Galerie des SOLARIS Kunst-Fördervereins Berlin e.V. im Juli 2013 im Rahmen unserer GRUNDTVIG Lernpartnerschaft mit den Öffentlichen Bibliotheken Breslaus (PL), dem Verlagshaus La Nuit Myrtide in Lille (FR) und dem größten Literaturfestival der Tschechischen Republik in Brno.
 
Wenn wir das entsprechende Haus gefunden haben, planen wir ein großes Sommerfest. Das Kulturevent hat den Anspruch nachhaltig zu sein und jeden Cent dazu zu verwenden Europäische Geschichte zu erhalten. Das Projekt möchte auf ungewöhnliche Weise Kultur- und Literaturgeschichte weiterschreiben und sichtbar machen durch die kreative Verknüpfung von Architektur und Kunst.
 
Wir freuen uns auf Euch! 

Die Ausstellung DAS TAGEBUCH DER EFFI VON BRIEST wird auch im August zu sehen sein
während wir als Team daran arbeiten die ersten Bücher
unseres neuen Verlags EDITION fortyfour fertigzustellen.

Und am 19. September ist unser coming out!

fortyfour
Bild
Sylwia Olszewska-Tracz, Breslau/PL (secret Effi) *

Sylwia Olszewska-Tracz. Graduated from the Academy of Fine Arts in Wroclaw, Direction of Painting and Graphics.?He uses a variety of media: drawing,... Weiterlesen...
Bild
ShOXXX (wild thing) **

SHOXXX a.k.a. Shougeb. in Hiroshima, eins von 7 Städte, die sie gewohnt hat. Seit 2001 arbeitet sie als Grafikdesignerin und Illustratorin. In 2005... Weiterlesen...
Bild
Maria Kossak (Berlin Flat) **

Theodor Fontanes Romanfigur Effi Briest verbrachte ihre letzten Lebensjahre in einer bescheidenen Wohnung in der Königgrätzer Straße (heutige... Weiterlesen...
Bild
Iris Weirich (Exotism) **

Exotismus, Eskapismus – Fotocollagen von Iris WeirichIn meinen von den frühen, nachkolorierten Reisefotografien aus der Kolonialzeit inspirierten... Weiterlesen...
Bild
Lena Braun (favourite things)

DAS TAGEBUCH DER EFFI VON BRIESTFavourite things - Lena BraunZu Effis Zeiten definierte man sich gern über seine favourite things, seine... Weiterlesen...
Bild
Sonja Puschmann (society wardrobe)

Society Wardrobe In dem Kapitel, in dem Effi mit ihrer Mutter zu den Hochzeitseinkäufen nach Berlin aufbricht, heißt es: „Nur das Eleganteste gefiel... Weiterlesen...
Bild
Dr. Lee Ben Way (the perfect role model)

  Im künstlerischen Schaffen des Dr. Lee Ben Way welches als facettenreich gelten darf, kristallisieren sich seine Siebdruckarbeiten und... Weiterlesen...
Bild
Cihangir (swing) **

Die Installation „The swing of Effi Briest“ ist auf dem ersten Blick eine einfache Schaukel umgeben von Spiegeln. Doch EFFIS SWING ist mehr, denn der... Weiterlesen...
Bild
Leila Anais Schaus (doll house dreams)

  Die verlassenen, verfluchten Bühnen die von Verbrechen und verlorenen, hoffnungslosen Reveries zeugen, lassen gottverlassene Erinnerung... Weiterlesen...
Bild
Pavel Kralik (modern girl) **

An dem Tag wenn Effi von ihren Eltern velobt war, trifft sie sich mit ihren Freundinen Hulda, Hertha und Bertha. Bis spätere Nacht reden sie über dem... Weiterlesen...
Bild
Magdalena Zyszkowska (diary box) **

In "diary box" greift Magdalena Zyszkowska szenische Motive aus Fontanes Roman auf. Das Bild einer an der Türschwelle stehenden Frau dient hierzu als... Weiterlesen...