gototopgototop

RE-DEFINITION
(8.10.-30.10.2010)

Neue Arbeiten von
Fin Porzner
, Photographische Arbeiten
Lena Braun aka Queen Barbie
, Unikatdrucke


Music by Cindy Wonderful (Screamclub)
Performance by Linda von Tennstädt

Die „inszenierte Wirklichkeit“ im Genderkontext

Unter Inszenierung (von griechisch ?????, skene: zu deutsch eigentlich „Zelt“) versteht man das öffentliche Zurschaustellung einer Sache. Der Soziologe Erving Goffman beschreibt das Prinzip der alltäglichen Selbstdarstellung als Performance: „Eine ‚Darstellung‘ kann als die Gesamttätigkeit eines bestimmten Teilnehmers an einer bestimmten Situation definiert werden, die dazu dient, die anderen Teilnehmer in irgendeiner Weise zu beeinflussen.“ Im Genderkontext entmachtet das „verrückte“ Bild von sich selbst, den "fremden Blick" derer, die einer scheinbaren Normalität verhaftet sind und tauscht es mit der eigenen Ansicht aus. Selbst zu bestimmen, wer wir sind und als was wir wahrgenommen werden, ist in diesem Kontext eine „gelungene Inszenierung“.
redefinition
Zur Finissage am 30. Oktober 2010, 19h legt Sheila Shipperfield auf:
Ex Elastica, ex Londonerin , jetzt Berlinerin. "I am DJing all over Europe and playing in my own brand of quirky/oddball/sleazy listening and dirty fidget electro, working with the likes of Peaches, Angie Reed, Lezzies on X, MEN, Robots in Disguise, Planning to Rock.........."
Bild
Lena Braun aka Queen Barbie, Unikatdrucke

Lena Braun zeigt erstmals Siebdrucke von zum Teil bislang unveröffentlichten Performancefotos aus den Jahre 1993-2010. Eine kleine Auswahl an... Weiterlesen...
Bild
Fin Porzner, Photographische Arbeiten

Fin Porzner zeigt in dieser Ausstellung sehr gegensätzliche Arbeiten: Porträts aus Berlin und aus der Südsee. Alle Bilder thematisieren die... Weiterlesen...
pfeil Pressefotos
pfeil Fotos von der Vernissage
pfeil Fotos von der Finissage