gototopgototop

Fotografische Arbeiten von Jo Fischer

Ausstellung vom 18.12. 2009 - 14.1.2010

bill_hines

Arbeiterkinder, die in Neukölln aufwachsen,  machen manchmal große Umwege, bis sie zeigen können, was in ihnen steckt. Eins von ihnen ist JO FISCHER, Stahlbetonbauer, Rock`n`Roller, Leadsänger. Eine bei E-Bay ersteigerte Kamera gab den Startschuss zu Arbeiten, die nicht verraten, das der Mann dahinter, Autodidakt ohne jegliche fotografische Ausbildung ist. Ohne Umschweife, mit geballter Nähe und grenzenlosem Respekt nähert sich Fischer Menschen und ihrer Umgebung. Diese Mischung aus Sensibilität und unverhohlener Kraft löste in rasantem Tempo eine grüne Welle aus. Fischer wurde wahrgenommen, seine Arbeiten geliebt. Freunde, schätzten die ungewöhnliche Handschrift dieser Werke, gaben Aufträge und entfachten ein Schneeballsystem, so dass Fischer bereits nach zwei Jahren als Künstler auf eigenen Beinen steht.

Eine Auswahl dieser Porträts, die einfangen, wo nach wir alle suchen, zeigt die Galerie Saloon SU DE COUCOU ab Mitte Dezember in der Weserstraße in Neukölln. Jo Fischer schafft es, Personen und Situationen so festzuhalten, daß man den Rocknroll des Lebens sieht und spürt. Lebensnah, den Blick genau auf das Detail gerichtet, das eben diesen Moment so wichtig macht. Fischers Motive sind nicht weit hergeholt, er kennt sie aus eigener Erfahrung und es ist immer ein touch von “a walk on the wild side“ dabei: Harleys, Vergnügungsviertel, Rocker, Tatoo-Stilleben am Körper schöner Frauen und Männer, Musiker, märchenhafte Hunde, Stars, Sternchen, einsame Straßen, Ghettokids und sie alle unter dem besonderen Blickwinkel von Jo.
pfeil Vita Jo Fischer
pfeil Exponate
pfeil Pressefotos