gototopgototop

Im Dickicht der Städte
(8.7.-12.8.2011)

Neue Arbeiten von
Sonja Puschmann, Malerei und Skulpturen
Felix Martin, Malerei
David von Bassewitz, Zeichnungen
Lena Braun aka Queen Barbie, Unikatdrucke

Wie der Titel schon ausdrückt verbindet die Ausstellung eine der großen Dichotomien des menschlichen Seins, versucht den vermeintlichen Gegensatz von Stadt und Land, Kultur und Natur zu hinterfragen oder vielleicht gar auszuhebeln. Die Metropole in ihren verschiedenen historischen Ausprägungen - im Wandel der Zeit – kontrastiert mit undurchdringlichem Dschungelgrün und Dschungelrot, das gibt es im Juli bei uns zu sehen. Vier KünstlerInnen bearbeiten das Spektrum des Molochs Großstadt, seine Vergänglichkeit und sein Sichaufbäumen gegen den Verfall, was zum Beispiel bei Lena Braun aka Queen Barbie zu beobachten ist. Puschmanns Arbeiten wiederum zeigen die Undurchdringlichkeit von Natur und das Dschungelhafte von Erkenntniss und Wissenschaft. Mit kräftigem Farbeinsatz peitscht sie pulsierendes Leben auf Leinwand, ihre Skulpturen röcheln vor Leben, in keiner Pore Überdruss. David von Bassewitz wählt einen anderen Weg. Er nähert sich dem Mensch als eingefleischtem Mysterium. Historische Persönlichkeiten treffen auf das wohl spannendste Motiv der griechischen Tragödie, den Vatermord. Somit spannt von Bassewitz den Menschen in gewisser Weise zwischen Technik, Psyche und Trieb auf und zeichnet ihn infolge dessen inklusive seiner animalischen Züge im kulturellen, urbanen Raum als exzentrisches Wesen. Abgerundet wird die Ausstellung von Felix Martin. Grell, expressiv, fast archaisch nähert sich der Maler dem Thema Stadt. Mit großer Intensität produziert er einen Farbrausch, welcher die Grenzen des Begriffes Stadt durch seine emotionale Konnotation sprengt.
flyer

Die Ausstellung beschreibt den Metropolenflair im Wandel der Zeit. Der Betrachter wird zum Flaneur im Dschungel, eingekeilt zwischen Mensch, Maschine und Tier, Wahrheit und Fiktion, Abgründen der Seele und des Molochs selbst. Urbanes Leben ist die Zielscheibe für Bomben, Angriff, Hass, aber auch Wohnsitz von Kultur, Schönheit, Experiment und Freiheit.  Welcome im “Dickicht der Städte” im Saloon SU DE COUCOU.
Performance by Dominik Zippe & Anna Strid
Musik by Katie Conxita
Bild
Sonja Puschmann, Malerei und Skulpturen

Eine echte Berlinerin, die den Dschungel der Großstadt kennt, weil sie Taxifahrerin in unserer Metropole war, bevor sie sich als eine hervorragende... Weiterlesen...
Bild
Felix Martin, Malerei

Der Künstler schreibt voller Leichtigkeit eine Großstadtsymphonie in der grellbunte Gestalten den Ton angeben, Könige sind. Tanz und Tumult,... Weiterlesen...
Bild
David von Bassewitz, Zeichnungen

Der Künstler liebt das Mysteriöse in den Geschichten von und über Edgar Allen Poe und Aleister Crowley, die kriminelle Energie einer realen Patty... Weiterlesen...
Bild
Lena Braun aka Queen Barbie, Unikatdrucke

Germir: Wir sehen zerstörten Lebensraum, einen historisch wunderschönen Stadtteil von Kayseri (Türkei), Teil der Blüte der Kultur an der... Weiterlesen...
pfeil Pressefotos